Die meisten Putzmittel, die täglich im Haushalt verwendet werden, sind voller Chemie, können Hautreizungen hervorrufen oder schädigen die Umwelt. Notwendig ist diese Chemie keinesfalls. Es gibt eine Vielzahl an Hausmitteln, die in fast jedem Supermarkt erhältlich sind und aus denen sich leicht die wichtigsten Putzmittel selbst herstellen lassen. Diese Mittel sind dann vielseitig nutzbar und in der Regel preiswerter als die herkömmlichen Alternativen aus der Drogerie. Wir haben euch auf dieser Seite einige Rezepte zusammen gestellt. Alles was ihr braucht sind Zitronensäure, Essigessenz, Kernseife, Natron (Kaisernatron zum Backen) und Soda (auch Waschsoda genannt). Ätherische Öle können zusätzlich als Duftstoffe verwendet werden.

Rezeptsammlung

Spülmittel

  • 10g Kernseife
  • 500ml warmes Wasser
  • 1 TL Natronpulver
  • ätherisches Öl

Zunächst wird die Kernseife fein geraspelt und dann im warmen Wasser aufgelöst. Hinzu kommt das Natronpulver. Nach Wunsch können einige Tropfen ätherisches Öl zugegeben werden. Alles in eine leere Spüli-Flasche (die muss man ja nicht wegwerfen) füllen, mit Wasser auffüllen, schütteln, fertig. Natürlich kann auch ein regulärer Seifenspender oder, wie auf dem Bild, eine einfache Glasflasche verwendet werden.

Allzweckreiniger(1/2l)

  • 2 TL Natronpulver
  • 2 TL fein geraspelte Kernseife
  • Spritzer Zitronensaft
  • 500ml warmes Wasser

Zunächst die Kernseife im warmen Wasser auflösen und dann das Natronpulver und Zitronensaft hinzugeben.  Für den Duft können noch ein paar Tropfen ätherisches Öl hinzugegeben werden.

Backofenreiniger

  • Natronpulver
  • Wasser

Natronpulver und Wasser im Verhältnis 1:1 mischen und auf die schmutzigen Stellen im Backofen geben. Nach einer Einwirkzeit von einigen Stunden (je nach Verschmutzungsgrad) abwischen.

Abflussreiniger

  • 3-4 EL Natron
  • 1/2 Glas Essig

Um den Abfluss zu reinigen, entfernt ihr, wenn nötig, zunächst den groben Schmutz. Dann gebt ihr drei bis vier EL Natron in den Abfluss und schüttet circa ein halbes Glas Essig hinterher. Beides zusammen reagiert sehr heftig, nicht erschrecken! Die Reaktion setzt Kohlensäure frei. Es entsteht eine alkalische Lösung, die euch hilft, den Abfluss sauber zu bekommen. Das Ganze lasst ihr ein paar Minuten einwirken und spült mit Wasser nach. In der Regel ist der Abfluss danach frei. Hilft das nicht, kann man den Prozess  nochmals wiederholen. Danach hilft nur noch die altmodische Strategie: Es mit einem Pfeifenreiniger probieren oder das Rohr einmal abmontieren und ausspülen. Ist dies notwendig, helfen weder natürliche noch chemische Keulen.